BrennstoffzelleNews

Bund fördert Wasserstoffmobilität

Das Bundesverkehrsministerium investiert weiter in Wasserstoffmobilität. Konkret wurden Förderbeträge in Höhe von rund 23,5 Millionen Euro an diverse Unternehmen überreicht. Die Förderung ist Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP), mit dem die Bundesregierung seit 2006 in die Forschung und Entwicklung investiert.

Fördermittel für Post, CleverShuttle & Co.

Vergangenen Freitag überreichte Verkehrsminister Scheuer mehrere Zukunftsschecks, mit denen Projekte aus dem Bereich Wasserstoffmobilität und Brennstoffzellentechnik gefördert werden. Das Förderprogramm NIP soll die Marktaktivierung neuer Technologien im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzelle unterstützen.

Der Betrag in Höhe von 23,5 Millionen Euro wurde an folgende Projekte vergeben:

  • GHT Mobility GmbH (CleverShuttle): Beschaffung von 50 Brennstoffzellenfahrzeugen zum Ausbau eines innovativen Mobilitätsangebots basierend auf IT-optimiertem Ride-Pooling
    Förderung: 754.622,00 Euro
  • Deutsche Post DHL Group: Beschaffung von 500 Fuel Cell-Fahrzeugen (Streetscooter) für den Einsatz im Paketzustelldienst bei der Deutsche Post DHL Group
    Förderung: 9.822.330,00 Euro
  • MAN & Shell mit Anleg GmbH und TU Braunschweig: Entwicklung und Erprobung eines Brennstoffzellen-Systems sowie einer mobilen und autarken Betankungseinrichtung im Anwendungsbereich von schweren Nutzfahrzeugen.
    Förderung: 8.121.251 Euro
  • FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG: Entwicklung von Abfallsammelfahrzeugen und Kehrmaschinen mit Brennstoffzellenantrieb auf Wasserstoffbasis.
    Förderung: 521.241,00 Euro
  • EvoBus GmbH: Entwicklung eines batterieelektrischen Stadtbusses mit Reichweitenverlängerung durch eine Brennstoffzelle.
    Förderung: 3.309.652,00 Euro
  • Günsel Fördertechnik und Fahrzeugbau GmbH: Beschaffung von 89 wasserstoffbetriebenen Flurförderzeugen für den Intralogistikeinsatz im BMW-Werk Leipzig.
    Förderung: 1.024.094,00 Euro

Förderprogramm NIP läuft seit 2006

Das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie wurde bereits 2006 ins Leben gerufen. In der ersten Phase des NIP von 2006 2016 haben Bundesregierung und Industrie zusammen insgesamt 1,4 Mrd. € zur Technologieförderung und für Demonstrationsprojekte bereitgestellt.

Mit NIP II (2016 – 2026) fördert die Bundesregierung die Markteinführung der Technologien im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. Die Förderrichtlinien gelten für Forschung und Entwicklung sowie für die Marktaktivierung von Produkten und Dientsleistungen.

Auch Wasserstofftankstellen werden gefördert

Bis Ende 2019 stehen Fördermittel in Höhe von rund 250 Millionen Euro bereit. Laut der Finanzplanung des Haushalts für 2019 sind weitere 481 Millionen Euro bis 2022 vorgesehen. Unter anderem unterstützt die Bundesregierung auch das Ausbauziel von 100 Wasserstofftankstellen bis 2020. Stand Oktober 2019 sind in Deutschland 75 H2-Tankstellen in Betrieb. Zusätzlich sind sechs bereits fertiggestellt, drei weitere genehmigt und 15 in konkreter Planung.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close