AllgemeinBrennstoffzelleLkw und Kleintransport

E-Lkw Nikola Tre ab 2021 in Europa erhältlich

IVECO und Nikola präsentierten gestern in Turin den gemeinsam entwickelten E-Lkw Nikola Tre BEV. Der batterieelektrisch angetriebene Truck basiert auf dem IVECO S-WAY und wird mit der Technologie von Nikola ausgestattet. Die breite Öffentlichkeit bekommt den Elektro-Lkw voraussichtlich auf der IAA 2020 in Hannover erstmals zu Gesicht. Im Laufe des Jahres 2021 werden die ersten Nikola Tre BEV an Kunden in Europa ausgeliefert.

Erster Schritt zum Wasserstoff-Lkw

Es ist gerade einmal drei Monate her, dass der italienische Nutzfahrzeughersteller IVECO und Nikola Motor ihre Kooperation öffentlich machten. In dieser kurzen Zeit entwickelten beide Unternehmen mit dem Nikola Tre BEV (Battery Electric Vehicle) einen E-Lkw, der speziell für den europäischen Markt vorgesehen ist.

Der futuristische E-Truck basiert auf dem im Juli in Madrid vorgestellten IVECO S-WAY-Schwerlast-Lkw. Von Nikola Motor stammen die Elektrotechnik und das Infotainmentsystem. Das Design kommt von Italdesign, die bereits seit 2018 mit Nikola Motor kooperieren. Der Tre BEV ist aber nur der erste Schritt für das eigentliche Ziel des US-Unternehmens: bis 2023 sollen die ersten Nikola Wasserstoff-Lkw auf den Straßen rollen. 

Bis zu 400 Kilometer Reichweite

Das Fahrzeug, das seit gestern in Turin vorgestellt wird, ist ein Prototyp des Nikola Tre 4×2- Kurzstrecken-Lkw. Als Reichweite gibt der Hersteller bis zu 400 Kilometer an. Der Nikola Tre wird mit einem modularen Batteriesystem mit einer Gesamtkapazität von bis zu 720 kWh ausgestattet. Der elektrische Antrieb liefert eine Dauerleistung von 480 kW bei einem maximalen Drehmoment von 1.800 Nm. Der E-Lkw wird auch in zwei- und dreiachsigen Versionen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 bis 26 Tonnen erhältlich sein.

Das Nikola Tre Infotainmentsystem integriert die wichtigsten Features direkt in das Fahrzeugsystem. Zu den Funktionen gehören unter anderem Klimasteuerung, 360-Grad-Kamerasystem, Navigation, Bluetooth-Audiosystem sowie Fahrzeugdiagnose durch einen Administrator. Das Fahrzeug nutzt zudem die Bluetooth-Technologie, um eine sichere Verbindung zwischen dem Elektro-Lkw und dem mobilen Gerät des Kunden herzustellen.

Nikola Wasserstoff-Lkw bei Bierlieferung | Foto: Nikola/Anheuser-Busch

Joint Venture für Brennstoffzellen-Lkw

Die Entwicklung des E-Lkw war von Anfang an modular ausgelegt. Als Basis diente der Nikola Tre FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle), also der Brennstoffzellen-Lkw von Nikola Motor. So war die Form der Brennstoffzelle Ausgangspunkt für das Design der Batterie. Dadurch kann das Nikola Tre Battery Electric Vehicle (BEV) relativ einfach auf Brennstoffzellentechnologie umgerüstet werden. Mit diesem Ansatz wollen die Kooperationspartner auf lange Sicht beide Technologien gleichzeitig anbieten.

Der Nikola Tre mit Elektroantrieb soll voraussichtlich ab 2021 an die ersten Kunden in Europa ausgeliefert werden. Für die Brennstoffzellen-Lkw ist die Serienreife ab 2023 geplant. Auf dem Weg dahin konnte Nikola Motor vor zwei Wochen einen weiteren großen Meilenstein verbuchen: Gemeinsam mit Anheuser-Busch startete man die erste kommerzielle Lieferung mit einem wasserstoffelektrischen Fahrzeug von Nikola. Bereits im vergangenen Jahr bestellte Anheuser-Busch 800 Wasserstoff-Lkw von Nikola Motor!

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close