BrennstoffzelleBus und Kleinbusse

Neuer Wasserstoffbus mit Toyota Brennstoffzellentechnik

Das portugiesische Unternehmen CaetanoBus SA präsentiert aktuell auf der Busworld in Brüssel seinen ersten Wasserstoffbus. Der „H2.City Gold“ ist mit Toyota Brennstoffzellentechnik ausgestattet, die seit vielen Jahren erfolgreich im Toyota Mirai eingesetzt wird. 

400 Kilometer Reichweite

Seit 2018 bauen Toyota und Caetono gemeinsam am Wasserstoffbus. Wegen der langjährigen Erprobung des Mirai Brennstoffzellensystems konnte der H2.City Gold nun bereits nach kurzer Entwicklungszeit präsentiert werden. Für Dr. Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motors Europa, ist das portugiesische Unternehmen der perfekte Partner: „Dank ihrem Verständnis für die Marktanforderungen und ihren technischen Fähigkeiten war CaetanoBus der ideale Partner, um mit unseren Vertriebsaktivitäten für Antriebsstränge in Europa zu beginnen“

Die vom Mirai bekannten Brennstoffzellenstacks werden auf dem Dach des H2.City Gold montiert. Der Wasserstoff wird in fünf Tanks mit jeweils 37,5 Kilogramm Volumen gelagert und in den Stacks in elektrische Energie umgewandelt. Ingesamt schafft der Wasserstoffbus laut Hersteller bis zu 400 Kilometer, und zwar vollständig emissionsfrei. Der komplette Tankvorgang ist in weniger als neun Minuten erledigt.

Wasserstoffbus ab Mitte 2020 marktreif

Der jetzt vorgestellte Prototyp des H2.City Gold wird in den nächsten Monaten in verschiedenen europäischen Städten testweise eingesetzt. Mitte 2020 kommt der Stadtbus mit Wasserstoffantrieb dann auf den Markt. „Dieses Projekt wird es den Städten ermöglichen, ihre zukünftige Mobilität zu überdenken und die Lebensqualität zu verbessern“, so José Ramos, Präsident von Salvador Caetano Indústria. „Wir haben eine lange Partnerschaft mit Toyota, die wir nun auf Brennstoffzellen für unseren neuen Stadtbus in Europa ausweiten – ein Beispiel für fortschrittliche Technik und herausragende Ingenieurskunst.“

Toyota Marktführer bei Brennstoffzellentechnik

Wohl kein Fahrzeughersteller setzt so intensiv auf Brennstoffzellentechnik wie Toyota. Gemeinsam mit dem US-Truck-Spezialisten Kenworth wurde beispielsweise ein Brennstoffzellen-Lkw für den schadstofffreien Fracht- und Güterverkehr vorgestellt. Die ersten Toyota Fuel Cell Electric Trucks (FCET) werden ihre Arbeit voraussichtlich ab Anfang 2020 in den Häfen von Long Beach und Los Angeles aufnehmen.

Für den Heimatmarkt in Japan hat Toyota einen 6,19 Meter langen Brennstoffzellen-Van entwickelt, mit dem zukünftig die Supermärkte der Handelskette Seven-Eleven emissionsfrei beliefert werden. Und gemeinsam mit der japanischen Weltraumagentur JAXA entwickelt Toyota eine bemannte Raumstation mit Brennstoffzellenantrieb.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close