Alternative AntriebeAutoElektroantriebVerkehrsmittel

Der e.Go Life – kleiner Stadtflitzer mit großen Ambitionen

Das günstige E-Auto für Stadtbewohner steht in den Startlöchern

Als sich vor einigen Jahren etablierte Autohersteller noch voller Überzeugung an Verbrennungsmotoren und PS-Monstern festklammerten, tüftelten andere bereits an der Zukunft- und das ebenfalls aus Überzeugung! Einer dieser Menschen ist Prof. Dr. Günter Schuh, der bereits den StreetScooter entwickelte.

Die nächste elektrische Innovation „Made in Germany“

Seit 2014 arbeitet Prof. Dr. Schuh gemeinsam mit Partnern aus der Industrie auf dem RWTH Aachen Campus am e.Go Life. Ziel war von Anfang an die Entwicklung eines preiswerten Elektro-Stadtautos. Bereits 2017, nur drei Jahre nach Gründung des Unternehmens, wurde der e.GO Life erstmalig in seinem finalen Design präsentiert.

Seit einigen Monaten kann der elektrische Stadtflitzer bestellt werden. Der e.Go Life ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich und kostet in der günstigsten Version 15.900 Euro, in der teuersten 19.900 Euro. Abzüglich 4.000 Euro Umweltprämie gibt es das kleine wendige E-Auto also schon für unter 12.000 Euro. Dafür bekommt man einen Viersitzer mit 3,34 Meter Länge und einem Kofferraum, der mit 140 Liter Fassungsvermögen zwar nicht üppig ausfällt, aber für normale Zwecke ausreicht. Die Beschleunigung von 0 – 50 km/h  beträgt im günstigsten Modell 7,7 Sek. Wer es zügiger mag, schafft mit dem Spitzenmodell e.Go Life 60 die 50 km/h in 3,4 Sekunden. Die Reichweite im normalen Stadtbetrieb beträgt laut Hersteller zwischen 104 km und 158 km.

Reduziert auf das Wesentliche

Der e.Go Life sollte von Anfang vor allem eines sein: günstig! Um das zu erreichen verzichtete man unter anderem auf eine aufwendige Lackierung. Die Karosserie besteht zum größten Teil aus Thermoplast. Was im ersten Moment nach Trabant klingt, ist in Wirklichkeit ein mittlerweile hoch entwickeltes Material, das elastisch, leicht und vor allem wesentlich preiswerter als herkömmliche Karosserien ist. Auch in punkto Höchstgeschwindigkeit und Reichweite gab man sich mit Werten zufrieden, die für den Stadtverkehr vollkommen ausreichen.

Die mittlerweile über 3.000 Bestellung zeigen, dass das Konzept aufzugehen scheint. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Ursprünglich war die Auslieferung der ersten Modelle bereits für Ende 2018 vorgesehen. Aufgrund von Problemen mit Zulieferern soll die e.Go Life Auslieferung nun voraussichtlich erst Mitte 2019 erfolgen.

 

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close