AutoElektroantriebNews

Elektroautohersteller e.GO präsentiert drei neue Modelle

Der Elektroautohersteller e.GO präsentiert auf dem diesjährigen Automobil-Salon in Genf vom 5. bis 15. März 2020 gleich drei neue Fahrzeuge. Neben dem Mini-SUV e.GO Life Concept Cross zeigt das Unternehmen auch die seriennahe Sportversion e.GO Life Sport und den elektrischen Kleinbus e.GO Mover.

Neuer Schwung für e.Go Life?

Das Geschäftsjahr 2019 lief für den Elektroautohersteller e.GO Mobile alles andere als ideal. Neben Problemen mit Zulieferern, einer geplatzten Finanzierungsrunde und einer unausweichlichen Preiserhöhung für den e.Go Life, blieben vor allem die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Statt geplanten 1.000 Einheiten wurden in 2019 gerade einmal 540 Fahrzeuge des kleinen Elektro-Stadtflitzers an Kunden ausgeliefert.

Doch der CEO der e.GO Mobile AG, Professor Günther Schuh, wäre nicht zum deutschen Elektromobilitäts-Pionier geworden, würde er nicht trotzdem positiv in die Zukunft blicken. So rechnet das Aachener Unternehmen für 2020 mit 5100 verkauften e.Go Life. 2021 sollen es sogar 16.400 Einheiten sein. Der Automobilsalon in Genf vom 5. bis 15. März 2020 kommt gerade recht und passt irgendwie perfekt in die aktuelle Aufbruchstimmung: Gleich drei neue Fahrzeuge möchte die e.GO Mobile AG in der Schweiz präsentieren. 

e.GO Life Concept Cross: City-Suv mit E-Motor

Der e.GO Life Concept Cross wird als „City Utility Vehicle“ angepriesen und soll 2021 als limitierte Kleinserie auf den Markt kommen. Das kleine E-SUV ist gerade einmal 3,41 Meter lang, aber dafür 1,66 Meter hoch und stolze 1,82 Meter breit! Der 1.280 kg leichte Viersitzer wird mit einem 72 kW Elektromotor und einer leistungsstärkeren Batterie ausgestattet. Wer sich bei der Präsentation unsterblich in den Elektro-Stadtflitzer verliebt, kann den limitierten e.GO Life Concept Cross bereits vor Ort in Genf vorbestellen.

e.GO Life Sport mit extra Power

Das zweite Modell, das auf dem Automobilsalon 2020 präsentiert wird, ist der e.GO Life Sport. Der sportliche Bruder des Basismodells „Life“ verfügt über einen stärkeren E-Motor mit 80 kW sowie ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, eine größere Batterie, 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Sportsitze und ein Glas-Cockpit. Die Vorbestellung des e.GO Life Sport ist ebenfalls in Genf möglich.

Autonom und flexibel: Der e.Go Mover für ÖPNV und Gewerbe

Autonomer Elektrobus e.Go Mover
e.Go Cargo Mover | Foto: e.Go Moove

Der elektrische Kleinbus e.GO Mover ist die vielleicht interessanteste Präsentation des Aachener Elektrofahrzeugherstellers auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf. Der universell einsetzbare Kleinbus kann sowohl für den Personennahverkehr als auch für gewerbliche Transportaufgaben ausgerüstet werden. Als vollelektrischer Kleinbus bietet der e.GO Mover Platz für 15 Personen und könnte beispielsweise als flexibler und autonomer Mobilitätsservice in Großstädten genutzt werden.

Zudem stellte das Unternehmen kürzlich die Transport-Variante des vollautomatisierten Fahrzeuges vor. Der Cargo-Mover ist speziell für Lieferdienste und Handwerker konzipiert. Dank Niedrigflurkonzept und kubischer Bauweise bietet der Mover einen überdurchschnittlich großen Innenraum und eine sehr gute Zugänglichkeit. Neben dem elektrischen Antrieb werden die Cargo-Shuttles auch über einen kompakten Brennstoffzellen Range Extender verfügen, der die lokal emissionsfreie Reichweite faktisch unbegrenzt erweitert.

Bereits im Laufe dieses Jahres sollen die ersten 250 e.GO Mover aus der Serienproduktion ausgeliefert werden. Für 2021 ist die Produktion von über 2.000 Einheiten geplant.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close