ElektroantriebNews

Induktives Laden für Elektro-Taxis in Oslo

Mit einem Pilotprojekt testet die Stadt Oslo das kabellose Laden für Elektro-Taxis.

Die Stadt Oslo will eine kabellose Schnelllade-Infrastruktur für E-Taxis aufbauen. In Kooperation mit ‚Fortum‘ und ‚Momentum Dynamics‘ startete man kürzlich ein Pilotprojekt, bei dem induktives Laden für Elektro-Taxis in der Praxis erprobt wird.

Wer E-Auto fahren will muss laden können! 

Der Alltag eines Taxifahrers besteht in Großstädten hauptsächlich aus Kurzstreckenfahrten mit anschließender Wartezeit. Theoretisch könnte ein E-Taxi während dieser Stellzeiten aufgeladen werden. Praktisch fehlen dafür meistens die nötigen Ladepunkte. Auch für Privatpersonen gestaltet sich die Suche nach einer freien E-Ladesäule oft zum Problem.

Das Zauberwort gegen die fehlende Infrastruktur heißt ‚induktiv‘ und bezeichnet die kabellose Ladung von Elektrofahrzeugen an Parkplätzen, Bushaltestellen oder öffentlichen Stellflächen. In der norwegischen Hauptstadt Oslo startete nun ein Testlauf für kabelloses Laden von Elektro-Taxis. Es ist das weltweit erste Projekt dieser Art und dient zur Weiterentwicklung der induktiven Ladetechnologie für alle möglichen Elektrofahrzeuge und Einsatzzwecke.

Induktives Laden für Elektroautos

Beim aktuellen Testprojekt kooperiert die Stadt Oslo mit dem finnischen Clean-Energy Unternehmen Fortum sowie dem US-Unternehmen Momentum Dynamics Inc. Momentum Dynamics ist einer der führenden Hersteller von Induktions-Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge. Unter anderem arbeitet man seit Januar 2019 gemeinsam mit der Volvo Group an der Entwicklung von kabellosen Ladepads für E-Autos.

Hersteller-Video Momentum Dynamics (englisch)

Das Test-Projekt in Oslo zielt darauf ab, das kabellose Laden für Elektro-Taxis mithilfe von Induktionstechnologie zu ermöglichen. Dafür werden Ladeplatten an Taxiständen, wie zum Beispiel am Osloer Hauptbahnhof, installiert. „Die Taxis können einfach über ein Ladegerät fahren und die kabellose Ladung startet automatisch“, erklärt Annika Hoffner, Leiterin von Fortum Charge & Drive. „Dadurch können die Taxis an einem Ort aufladen, an dem sie sowieso auf neue Kunden warten.“

Die Empfänger-Pads werden an der Unterseite des Fahrzeugs angebracht. Der Ladestrom stammt ausschließlich von regenerativen Energiequellen. Die Ladeleistung beträgt bis zu 75 Kilowatt.

Oslos Taxis bis 2023 emissionsfrei

Oslo gilt in vielen Bereichen als Vorreiter der Elektromobilität. Bis 2030 will die Stadt den Verkehr nahezu CO2-neutral gestalten. Spätestens 2023 sollen die Taxis der norwegischen Hauptstadt emissionsfrei fahren. „Zusammen mit der Taxiindustrie werden wir dafür sorgen, dass die Umstellung so benutzerfreundlich und effizient wie möglich abläuft“, meint Sture Portvik, Verantwortlicher der Stadt Oslo für Elektromobilität.

Für Andrew Daga, CEO von Momentum Dynamics, ist das Projekt ein wichtiger Schritt, um elektrische Taxis im Dauerbetrieb rund um die Uhr betreiben zu können. Im April 2018 absolvierte das Unternehmen bereits ein erfolgreiches Testprojekt in Wenatchee, Washington. Dort wurde das induktive Ladesystem mit einer Leistung von 200 kW mit der städtischen Elektrobus-Flotte erprobt.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close