AutoElektroantriebNews

Volkswagen ID.3 – und die Deutschen wollen doch E-Autos kaufen!

Der Volkswagen ID.3 ST ist schon kurz nach Reservierungsstart auf dem Weg zum Erfolg: Nach nur einer Woche liegen bereits über 15.000 Registrierungen für den vollelektrischen VW ID.3 1ST vor. Die meisten Vorbestellungen stammen aus Deutschland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Die Produktion des ID.3 1ST startet Ende 2019. Die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert.

VW ID.3 1ST auf 30.000 Stück begrenzt

Am 8. Mai startete Volkswagen das europaweite Pre-Booking für den ID.3 1. Es ist das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Modellfamilie. Die Nachfrage übertraf sämtliche Erwartungen: Nach Angaben des VW Konzerns gingen in den ersten 24 Stunden europaweit bereits über 10.000 Registrierungen ein. Nach einer Woche stieg die Zahl auf über 15.000 Vorbestellungen.

„Die positive Resonanz zeigt uns, dass viele Kunden bereit sind für die E-Mobilität.“ Jürgen Stackman, VW Vertriebsvorstand

Die Nachfrage war zeitweise so groß, dass die IT-Systeme von Volkswagen überlastet waren. In einigen Fällen kam es sogar zu Abbrüchen im Registrierungsprozess. Wer Interesse an einem VW ID.3 1ST hat, braucht demnach nicht nur Glück, sondern muss sich auch beeilen: Die Sonderedition Volkswagen ID.3 1ST ist auf nur 30.000 Exemplare limitiert.

Sonderedition für knapp 40.000 Euro

Die Vorbestellung ist unter volkswagen/id-pressbooking möglich. Für die offizielle Reservierung muss ein Betrag von 1.000 Euro hinterlegt werden. Der Preis für den Elektro-VW liegt bei knapp unter 40.000 Euro. Ein Jahr kostenlos Strom laden (bis maximal 2.000 kWh) ist übrigens im Betrag inklusive. Im Vergleich dazu beginnt die Serienversion des ID.3 in Deutschland bei unter 30.000 Euro.

Die Sonderedition Volkswagen ID.3 1ST hat eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern. Die Batteriekapazität liegt bei 58 kWh. Die Produktion des ID.3 1ST startet, wie geplant, Ende 2019. Die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert.

Volkswagen ID Modell-Familie
geplante ID-Modelle | Bild: Volkswagen AG

Der Volkswagen MEB-Baukasten als Erfolgsgarant?

Der Volkswagen ID.3 ist das erste Modell auf Basis des modularen Elektro-Antriebsbaukastens MEB. Nach der Markteinführung des ID.3 sollen in den nächsten Jahren weitere Modelle mit MEB-Plattform folgen. Die internen Bezeichnungen der vollelektrischen Volkswagen von morgen lauten ID. CROZZ, ID. VIZZION und ID. ROOMZZ.

Für die Zukunft hat sich der VW Konzern ein mutiges Ziel gesetzt: Mittelfristig will man globaler Markführer unter den Herstellern von Elektroautos werden. So sind bis 2025 mehr als 20 rein elektrisch angetriebene Modelle geplant. Nach Vorstellungen von Volkswagen sollen bis dahin jährlich mehr als eine Million Elektrofahrzeuge verkauft werden.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close