Solarantrieb

Solarauto Sono Sion: Mit Sonnenenergie in die Zukunft

Der Sono Sion ist das erste Serien-Elektroauto der Welt, bei dem die Batterie zusätzlich durch Sonnenenergie geladen wird. Die vollelektrische Reichweite beträgt rund 250 Kilometer. Die durch Sonnenenergie erzeugte Reichweite beträgt unter optimalen Bedingungen bis zu 34 Kilometer. Die Serienproduktion des Sono Sion startet voraussichtlich Ende 2019. Bisher wurde das Solarauto bereits über 9.500 mal vorbestellt.

Das erste serienmäßige Solarauto der Welt: Die Geschichte des Sono Sion

Die Idee für die Entwicklung eines Solarautos entstand bereits im Oktober 2012. Die beiden Gründer Laurin Hahn und Jona Christians wollten ein Fahrzeug entwickeln, das komplett unabhängig von fossilen Energieträgern angetrieben wird. Im Dezember 2015 begannen die beiden in Jonas Garage mit dem Bau des ersten Prototyps. Kurz darauf wurde Sono Motors gegründet. Über die erste Crowdfunding-Kampagne im September 2016 nahm das Unternehmen mehr als 820.000 Euro ein. Neun Monate später wurde der Sion erstmals offiziell präsentiert.

Bis Mitte 2018 konnte Sono Motors bereits über 5.000 Vorbestellungen aus 30 Ländern verbuchen. Mit Bosch und Continental kamen in den folgenden Monaten zwei namhafte Unternehmen mit an Bord. Im März 2019 war es schließlich soweit: Sono Motors präsentierte das finale Design des Solar-Elektroautos Sion.

Vollflächig integrierte Solarzellen

Im Vergleich zum ersten Prototyp von 2017 wurde vor allem die Integration der Solarmodule in die Fahrzeug-Karosserie konsequent weiterentwickelt. „Im Serienfahrzeug werden vollflächig integrierte Solarzellen zum Einsatz kommen, die in ein strapazierfähiges und unempfindliches Polymer eingebettet sind und mit jetzt optimierter Farbanpassung zur Design-Ästhetik des Fahrzeugs beitragen”, so Mathieu Baudrit, Leiter Forschung und Entwicklung Solar-Integration bei Sono Motors.

Die Solarpanels sind aus monokristallinen Siliziumzellen gefertigt und in der gesamten Fahrzeugkarosserie verbaut. Eine Schicht aus widerstandsfähigem Polymer sorgt für den Schutz vor Steinschlag und Kratzern.

Mehr Reichweite durch Sonnenenergie

Die vollelektrische Reichweite des Sono Sion beträgt 250 Kilometer. Ein Ladevorgang mit normaler Haushaltssteckdose dauert bis zu 13 Stunden, mit herkömmlicher E-Ladesäule nur 3,5 Stunden. Mit Schnellladesäule ist der Akku des Sion bereits nach einer Stunde voll. Zusätzlich wird die Batterie über die Solarzellen mit Sonnenenergie gespeist. Das Solarauto kann somit überall geladen werden, wo die Sonne scheint.

Insgesamt 248 Solarzellen sind in Kotflügel, Dach, Motorhaube, Seiten und Heck verbaut. Die Panels generieren einen Spitzenwert von bis zu 1,2 Kilowatt. Die rein aus Sonnenenergie erzeugte Reichweite beträgt unter optimalen Bedingungen bis zu 34 Kilometer.

Bidirektionales Laden | Foto: Sono Motors

Bidirektionales Laden – der Sion als Akku auf vier Rädern

Der Sion kann nicht nur mit Strom geladen werden, sondern jederzeit auch Strom abgeben. An der vorderen Motorhaube befindet sich ein klassischer 230-V-Stecker, über den der Betrieb herkömmlicher Elektrogeräte mit bis zu 3,7 kW möglich ist. Durch die Schnellladefunktion ist sogar die Aufladung anderer Elektro-Fahrzeuge mit 11 kW oder der Betrieb von Geräten mit Starkstrom möglich. Der Sion ersetzt somit jeden Dieselgenerator auf Baustellen oder sorgt für die emissionsfreie Stromversorgung auf Veranstaltungen im Freien.

Nach Herstellerangaben könnte die 35 kWh-Batterie des Sono Sion auch einen Haushalt (mit durchschnittlichem Tagesverbrauch von 5 kWh) bis zu sieben Tage mit Strom versorgen. Zumindest theoretisch. Praktisch ist dies aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Laut Sono Motors sollen die gesetzlichen Voraussetzungen aber noch geschaffen werden.

Dreifach-Sharing per App

Der Sono Sion wurde von Anfang an auch als Sharing-Fahrzeug konzipiert. Mit Smartphone und spezieller App stehen drei unterschiedliche Sharing-Möglichkeiten zur Verfügung:

  • powerSharing: der Sion wird als mobile Ladestation für Elektrogeräte oder Elektrofahrzeuge geteilt. Über die App erkennen andere Nutzer den Standort des Fahrzeugs. Zudem kann über die App angegeben werden, wieviel Strom zu welchem Preis weitergegeben wird.
  • rideSharing: über die App kann anderen Nutzern jederzeit eine Mitfahrgelegenheit auf der Fahrtstrecke angeboten werden.
  • carSharing: dank integrierter carSharing-Funktion kann der Sono Sion problemlos in bestehende Flotten integriert werden.

Ein-Produkt-Strategie für günstigeren Preis

Um die Fertigungskosten so gering wie möglich zu halten, setzt Sono Motors auf eine Ein-Produkt-Strategie. Das heißt, das Solarauto ist vorerst nur in einer Ausstattungsvariante erhältlich. Der Antrieb verfügt über eine Leistung von 120 kW (163 PS). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h. Mit fünf Sitzplätzen, Isofix-Vorrichtung und großem Kofferraum ist der Sion auch für Familien geeignet.

Der Kaufpreis für das Solarauto Sono Sion beträgt 25.500 Euro. Geplant ist, die Batterie alternativ auch zum einmaligen Kauf, zur Miete oder zum Leasing anzubieten. Der Preis für den Sion exklusive Batterie beträgt dann 16.000 Euro.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close