News

Porsche testet autonomes Fahren

...vorerst aber nur in der eigenen Werkstatt!

Porsche testet gemeinsam mit einem Berliner Start-up autonomes Fahren in der unternehmenseigenen Werkstatt in Ludwigsburg. Das Testprojekt dauert insgesamt 100 Tage und läuft bis Mitte 2019. Es ist Teil einer Kooperation mit der Innovationsplattform ‚Startup Autobahn‘.

Steuerung per Tablet

Partner des Projekts ist das Start-up „Kopernikus Automotive“, das Technologien für selbstfahrende Autos entwickelt. Gemeinsam mit dem Berliner Unternehmen installiert Porsche ein Testfeld auf dem Firmengelände in Ludwigsburg. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die Fahrzeuge vollständig autonom vom Parkplatz zur Hebebühne und wieder zurück fahren zu lassen. Die Fahrzeuge werden von den Mitarbeitern per Tablet automatisch an die richtige Position in der Werkstatt gesteuert.

„Autonomes Fahren wird in wenigen Jahren unseren Straßenverkehr revolutionieren. Schon heute können wir aber die technologischen Möglichkeiten nutzen, um Arbeitsprozesse noch effektiver und effizienter zu gestalten.“ Alexander Haas, Projektleiter Automatisiertes Fahren, Porsche

Die Dauer der Projekts beträgt 100 Tage. In dieser Zeit wird das Start-up von Porsche-Experten aus den Bereichen ‚Hochautomatisiertes und Assistiertes Fahren‘ sowie ‚Aftersales Technik‘ begleitet. Die Ergebnisse des Tests werden 21. Februar beim Startup Autobahn „Expo Day“ in den Stuttgarter Wagenhallen vorgestellt.

Virtuelle Testkilometer für die reale Testphase

Bevor die Fahrzeuge tatsächlich vollständig autonom fahren, wurde das Testgelände inklusive der Werkstatt-Umgebung in eine virtuelle Darstellung überführt. Dabei wurden – ebenfalls virtuell – eine Million Testkilometer gefahren. Mit diesen Daten wurde dann ein künstliches neuronales Netz gespeist. Mit der „Erfahrung“ aus den Testkilometern wird anschließend unter realen Bedingungen geprobt.

Mithilfe der KI-Technologie sollen die Fahrzeuge schließlich vollständig autonom fahren. Dies beinhaltet Fahrzeugorientierung, Objekterkennung und Streckenplanung. Aus Sicherheitsgründen ist die Geschwindigkeit der Testfahrzeuge auf sieben km/h beschränkt. Zudem wird in jedem Auto ein menschlicher Fahrer sitzen, der im Bedarfsfall in das Fahrgeschehen eingreifen kann.

Porsche ist mittlerweile seit 2017 Partner von Europas größter Innovationsplattform Startup Autobahn. Ziel der Partnerschaft ist es, innovative Start-ups aus der ganzen Welt mit ihren Ideen an den Standort Stuttgart zu bringen. Im Rahmen dieser Kooperation hat Porsche bereits rund 50 Projekte realisiert.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close