SchienenverkehrUrbane MobilitätVisionen

Der Chicago Express Loop als urbanes Verkehrsmittel!

Elon Musks Loop System wird vielleicht bald in Chicago Realität

Der nächste Meilenstein für Elon Musk heißt Chicago Express Loop. Mit seinem neuesten Unternehmen The Boring Company gewann der Tesla Gründer am 14. Juni eine Ausschreibung der Stadt Chicago für Planung und Bau einer Hochgeschwindigkeits-Tunnelstrecke vom Flughafen bis zur Innenstadt.

In Rekordgeschwindigkeit von der Vision zur Realität

Vor nicht allzu langer Zeit war Musks unterirdisches Loop System lediglich eine Vision. Erst im Februar 2017 hob der Tesla-Gründer auf dem Gelände seines Raumfahrt-Unternehmens SpaceX eine Grube aus. Aus dieser Grube wurde schließlich der erste Loop-Testtunnel mit drei Kilometern Länge (laut Angaben von The Boring Company). Noch bevor das unterirdische Transportsystem überhaupt der Öffentlichkeit präsentiert wurde, könnte Musks Vision nun tatsächlich Realität werden.

Musks Idee vom unterirdischen Transportsystem

„The Loop“ ist ein unterirdisches Hochgeschwindigkeits-Transportsystem, bei dem elektrisch betriebene „Skates“ auf Schienen in Tunneln verkehren. Die Skates befördern Shuttles mit bis zu 16 Personen und bieten Stauraum für Gepäck sowie Platz zum Transport von Fahrrädern. Die Höchstgeschwindigkeit der Skates beträgt bis zu 240 km/h.

Die Shuttles sind mit acht Reifen bestückt – vier klassisch am Boden und zusätzlich vier Reifen seitlich. Das Chassis stammt vom Tesla Model X. Beim Chicago Express Loop ist geplant, dass die Shuttles zwanzig Stunden am Tag in Betrieb sind und im Abstand von 30 Sekunden starten. Dies würde eine Kapazität von knapp 2.000 Passagieren pro Stunde und Fahrtrichtung bedeuten.

Der Chicago Express Loop

Die öffentliche Ausschreibung der Stadt Chicago beinhaltete Planung, Bau und Finanzierung einer Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Chicago Downtown und dem O’Hare Airport. Musk überzeugte die Stadtplaner in mehreren Punkten: Die Strecke von etwa 29 Kilometer soll mit dem Chicago Express Loop bereits nach zwölf Minuten geschafft sein. Aktuell dauert die selbe Strecke mit der Bahn um die 40 Minuten. Zudem versprach der visionäre Unternehmer, dass seine Boring Company die Baukosten zu 100% selbst finanziert – ohne steuerliche Zuschüsse!

Und genau dieser Punkt lässt zahlreiche Kritiker an der Umsetzbarkeit des Loop-Systems zweifeln. Musk beziffert die gesamten Baukosten für die 29 Kilometer lange Strecke auf eine Milliarde US-Dollar. Damit wären die Kosten bei lediglich 55 Millionen US Dollar pro Meile. Im Vergleich dazu waren Untergrund-Verkehrsprojekte der USA in den letzten Jahren 10 bis 15-mal so teuer! Wie genau Musk die Kosten so niedrig hält bleibt bisher sein Geheimnis. Seine Aussage, die Baukosten mit innovativen Bauverfahren und leistungsfähigeren Maschinen um den Faktor zehn zu senken, stößt bei Experten auf große Skepsis. Trotzdem bleibt es dabei: In spätesten drei Jahren soll der Chicago Express Loop fertig gebaut sein!

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close