SchienenverkehrSolarantriebUrbane MobilitätVerkehrssystemeVisionen

Fliegende SkyTran-Pods für Florida

Warum ein örtliches Unternehmen in Clearwater/Florida das futuristische SkyTran Pod-Transitsystem bauen will.

Das örtliche Unternehmen BeachTran Clearwater LLC plant, in der Stadt Clearwater die weltweit erste kommerzielle SkyTran Strecke zu bauen. Beim solarbetriebenen On-Demand-Verkehrssystem werden die Passagiere in Transportkapseln via Magnetschwebetechnik fortbewegt. Mit den „fliegenden“ Pods von SkyTran soll der Straßenverkehr entlastet und der ÖPNV gestärkt werden.

Mit der Hochbahn zum Strand

Die Region Tampa Bay im US-Bundesstaat Florida leidet wie viele andere unter immensem Straßenverkehr. So muss beispielsweise die 100.000-Einwohner-Stadt Clearwater täglich rund 40.000 Fahrzeuge verkraften, die von außerhalb ins Zentrum drängen. Alleine 5.000 Autos und Motorräder entfallen dabei auf die Mitarbeiter der Strandgastronomie. Als Folge der Blechlawine reicht die Schlange parkender Auto an Spitzentagen über mehrere Kilometer von der Strandpromenade bis in die Innenstadt.

Die verantwortlichen Politiker der Region sind daher schon lange auf der Suche nach einem Verkehrssysstem, das den örtlichen ÖPNV stärkt und den Autoverkehr verringert. Bisher erfolglos. Doch die Lösung könnte ausgerechnet aus der eigenen Stadt kommen: Das örtliche Unternehmen BeachTran Clearwater LLC möchte in der Tampa Bay Area die erste kommerzielle SkyTran Strecke der Welt errichten. Laut „Tampa Bay Business Journal“ möchte BeachTran die solarbetriebene Hochschienenstrecke ausschließlich mit Eigenmitteln finanzieren.

SkyTran Magnetschwebebahn mit Sonnenenergie

Das SkyTran Verkehrssystem wurde erstmals 1990, damals noch unter dem Namen Unimodal, der Öffentlichkeit präsentiert. Ursprünglich handelte es sich um ein Forschungsprojekt, das vom US-Verkehrsministerium finanziert wurde. Seit Februar 2009 kooperiert das Unternehmen SkyTran mit der NASA. Seitdem ist einiges passiert: die erste SkyTran-Teststrecke im Maßstab 1:2 entstand 2017 im NASA Research Park in Kalifornien. Die zweite Teststrecke wurde 2018 am Ben-Gurion-Flughafen in Israel eröffnet. Weitere Teststrecken in Mexiko und Texas sind bereits in Planung.

Die SkyTran Hochbahn ist ein Personal Rapid Transit-System, bei dem sich die Transportkapseln via Magnetschwebetechnik über Aluminiumschienen in rund 6 Metern Höhe fortbewegen. Die SkyTran Pods sind jeweils 3,6 Meter lang, 1,20 hoch, 80 cm breit und bieten Platz für bis zu vier Personen. Der Antrieb der Pods erfolgt elektrisch, wobei die Energie aus Solarpanels gewonnen wird. SkyTran versteht sich als OnDemand Verkehrssystem – die Transportkapseln können von jedem Passagier individuell bestellt werden.

Präsentations-Video von BeachTran

Niedrige Baukosten und geringer Flächenverbrauch

Der Bau der erforderlichen Infrastruktur für eine SkyTran-Strecke ist vergleichsweise einfach. Die Betonfundamente und Stützpfosten für das Schienensystem sind nur alle 50 Meter nötig und können an bereits bestehenden Straßen und Gehwegen errichtet werden. Die SkyTran Magnetschwebebahn hat somit einige entscheidende Vorteile: Der Flächenverbrauch für den Betrieb der SkyTran Hochbahn ist äußerst gering, weshalb auch die Baukosten vergleichsweise niedrig sind.

Die geplante Hochbahnstrecke in Clearwater soll in der ersten Phase vier Haltestellen umfassen: Island Estates, Pier 60, Clearwater Beach und Yachthafen. In Phase zwei sollen weitere Stationen am Tropicana Field in St. Petersburg sowie in der Innenstadt von Tampa errichtet werden. Jede der Stationen kann auf Wunsch direkt, ohne Zwischenstop, angefahren werden. Dabei können die Kapseln an jeder Kreuzung selbständig entweder die Linie wechseln oder weiter geradeaus fahren. Nach den Vorstellungen von BeachTran könnten Hotels und andere große Einrichtungen sogar eigene Haltestelle erhalten.

Die Pods fahren mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 350 km/h. Auf diese Weise soll sich laut SkyTran eine zweistündige Autofahrt auf rund 10 Minuten verkürzen. In Clearwater hofft man, mit dem solarbetriebenen On-Demand-Verkehrssystem mindestens ein Drittel des Autoverkehrs zu ersetzen. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist aktuell aber noch nicht sicher. Zwar stimmte der Stadtrat von Clearwater Mitte Februar für die Unterstützung der SkyTran Hochbahn, allerdings ohne finanzielle Beteiligung. Somit ist das Unternehmen BeachTran jetzt am Zug, Geldgeber für den Bau der ersten kommerziellen SkyTran-Hochbahn zu finden.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"