FlugverkehrUrbane MobilitätVisionen

Das Volocopter Hub-System für Flugtaxis

Infrastruktur für Flugtaxi-Netzwerk in urbaner Umgebung von Volocopter

Das Lufttaxi-Unternehmen Volocopter stellte ein Konzept für die notwendige Infrastruktur zur Nutzung von Lufttaxis in Großstädten vor. Nach den Vorstellungen der Entwickler sorgen dutzende Volo-Hubs und Volo-Ports für die Beförderung von bis zu 10.000 Passagieren pro Tag. Laut Mitgründer Alex Zosel sollen die ersten vollausgebauten Volocopter-Lufttaxi-Systeme bereits in 10 Jahren Realität sein.

Auf dem Weg zum ersten Flugtaxi der Welt

Der Volocopter ist ein vollektrisch und autonom fliegender Multikopter, der für den Einsatz als Flugtaxi in Großstädten entwickelt wurde. Im September 2017 absolvierte der Volocopter in Dubai den weltweit ersten öffentliche Flug eines autonomen Lufttaxis im urbanen Raum. Außerdem werden 2019 in Singapur bei mehreren öffentlichen Demonstrationsflügen die technischen Anforderung an Flugtaxi und Infrastruktur erprobt. Volocopter Lufttaxis bieten Platz für zwei Passagiere und sind vor allem für den Einsatz als ÖPNV-Verkehrsmittel auf Kurzstrecken in Megacities vorgesehen.

Das im April vorgestellte Konzept integriert die Volocopter-Lufttaxis in existierende Nahverkehrsstrukturen der urbanen Umgebung. Die laut Unternehmen notwendige Infrastruktur für ein flächendeckendes Lufttaxi-Netzwerk in Megacities besteht vor allem aus Volo-Hubs und Volo-Ports.

Die Volocopter Infrastruktur für den Einsatz in Großstädten

Die Volocopter-Hubs sind das Herz der Volocopter-Infrastruktur und der Ort an dem die Lufttaxis alle 30 Sekunden starten und landen. In einem vollautomatisierten Kreislauf wird der Volocopter nach der Landung ins Innere des Volo-Hubs befördert, wo die Fluggäste dann wettergeschützt aussteigen. Gleichzeitig werden in einem separaten Bereich die Akkus der Flugtaxis von Robotern gewechselt. Anschließend fährt der Volocopter weiter zur Einstiegszone, wo der nächste Passagier zusteigen und losfliegen kann. Diese Hubs können problemlos auf Dächern von Hochhäusern installiert werden. Der Bau der Flugtaxi-Infrastruktur ist somit theoretisch in jeder Stadt der Welt möglich.

„Wenn das System voll in Betrieb ist, wird ein Flug nicht viel teurer sein als eine Taxifahrt – sehr wohl aber schneller.” Alex Zosel, Mitgründer von Volocopter

Volo-Ports dienen als Erweiterung des Volo-Hub-System. Die Ports können als On-Demand-Lösung auf Bahnhöfen, Einkaufszentren oder Hotels installiert werden. Da Volo-Ports ohne Lade- und Parkinfrastruktur auskommen ist der Bau vergleichsweise einfach und preiswert. Nach kleinen Modifikationen kann zum Beispiel auch jeder Helikopter Landeplatz als Volocopter-Port genutzt werden.

 

Tags
Mehr zeigen
Back to top button
Close