FlugverkehrUrbane MobilitätVisionen

Volocopter eröffnet weltweit ersten VoloPort-Prototyp für Flugtaxis

Der weltweit erste Prototyp einer Start- und Landeinfrastruktur für Flugtaxis wurde heute in Singapur eröffnet.

Das deutsche Air-Mobility Unternehmen Volocopter präsentierte am heutigen Montag den weltweit ersten Prototyp einer Start- und Landeinfrastruktur für Flugtaxis. Der „Vertiport“ wurde im Rahmen des Intelligent Transport Systems (ITS) World Congress in Singapur vorgestellt.

Flugtaxi Pioniere seit 2011

Im Jahr 2011 absolvierte das Unternehmen Volocopter aus Bruchsal den ersten bemannten Senkrechtflug eines elektrisch angetriebenen Multikopters. In den weiteren Jahren folgten mehrere öffentliche Flüge, sowie der weltweit erste autonome Flug eines Flugtaxis 2017 in Dubai. Die Präsentation der ersten Start- und Landeinfrastruktur für Flugtaxis ist ein weiterer Meilenstein in der jungen Geschichte des Unternehmens. Der Aufbau des ersten Voloports geschah in enger Zusammenarbeit mit Skyports, dem Betreiber und Entwickler von Vertiports.

Infrastruktur für Lufttaxis

Ein VoloPort ist das Herz einer Volocopter-Infrastruktur und entscheidend für den Betrieb von Flugtaxis im städtischen Umfeld. Dank modularem Design kann der Start- und Landeplatz in Hausdächer, Bahnhöfe, Parkplätze oder andere urbane Strukturen integriert werden. Für Duncan Walker, Managing Director von Skyports ist die Präsentation ein wichtiger Schritt, um Flugtaxidienste in Singapur zu etablieren: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Volocopter und auf den Weg bis zur Einführung regulärer Flugtaxidienste im Stadtstaat.“ 

Volocopter und Skyports haben ihren VoloPort-Prototyp im Rahmen des ITS World Congress auf dem Float@Marina Bay aufgebaut. Im Rahmen der Konferenz werden zahlreiche Besucher erwartet, unter anderem von der EU-Kommission, der EASA und von Verkehrsministerien verschiedener Länder. Gezeigt werden zahlreiche technische Konzepte, die im Betrieb reibungslose Passagier- und Betriebsprozesse ermöglichen. Die Präsentation veranschaulicht nicht nur wie in Zukunft Vertiports für Flugtaxis aussehen können, sondern auch, was die Öffentlichkeit in naher Zukunft von einem VoloPort für Flugtaxis erwarten darf. Die aktuelle Version des Flugtaxis, der Volocopter 2X, ist ebenfalls ausgestellt. 

Voloports schon bald serienreif?

Das Thema Flugtaxis wird vor allem auch in Deutschland noch immer belächelt. Die Eröffnung der ersten Start- und Landeinfrastruktur könnte nun aber tatsächlich ein wichtiges Puzzleteil für die Marktreife des ersten realen Flugtaxi-Services weltweit sein. Laut Florian Reuter, CEO von Volocopter, sind dafür drei Grundvoraussetzungen nötig: Ein zugelassenes Fluggerät, die nötige Infrastruktur und die Regulierung beider. Geht es nach Reuter, sind diese Voraussetzungen nun erfüllt: „Wer in einem VoloPort steht, kann sofort nachvollziehen, dass Urban Air Mobility keine Zukunftsmusik ist, sondern in den nächsten zwei bis fünf Jahren marktreif sein wird. Der heutige Tag ist ein großer Schritt nach vorne!” 

ADAC Luftrettung testet Volocopter Lufttaxi für Rettungseinsatz
Foto: ADAC/Volocopter

Volocopter fliegt auch in Deutschland

Neben Dubai und Singapur durfte der Volocopter in den letzten Wochen endlich auch in Deutschland fliegen. Der erste urbane Flug des Volocopter in Europa fand am 14. September, im Rahmen des zweitägigen Events „Vision Smart City – Mobilität der Zukunft heute erleben“, in Stuttgart statt.

Am 26. September spielte Volocopter in Kooperation mit der ADAC Luftrettung den Einsatz eines Multikopters im Rettungsdienst unter Realbedingungen durch. Dies geschah im Rahmen der Ende 2018 gestarteten Machbarkeitsstudie des gemeinnützigen Unternehmens ADAC Luftrettung gGmbH. Im Fokus der Studie steht die Frage, ob ein solches Fluggerät einen einsatztaktischen Vorteil im Rettungsdienst bietet und ob Notärzte mit einem Volocopter in Zukunft noch schneller am Unfallort eintreffen. Beide Flüge in Deutschland fanden übrigens nicht autonom, sondern mit Pilot an Bord statt.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close