AutoNews

E-Sportflitzer und Elektrobus: e.Go präsentiert zwei Weltneuheiten

e.GO Lux und e.GO Life Concept Sport werden auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der e.GO Life Concept Sport und der e.GO Lux werden vom 7. bis 17. März 2019 auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf 2019 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Zudem stehen für das Unternehmen im Laufe des Jahres weitere wichtige Meilensteine an.

Endlich: der e.Go Life geht in Serie

Für den Aachener Elektroauto-Hersteller e.Go scheint 2019 ein wichtiges Jahr zu werden: Abseits des Automobilsalons in Genf beginnt endlich der Produktionsstart des e.Go Life. Das günstige Elektroauto hätte eigentlich schon letztes Jahr vom Band laufen sollen. Die Serienfertigung hatte sich aber aus mehreren Gründen verzögert. Ab Mai soll die Auslieferung der bereits 3.200 vorbestellten e.Go Life beginnen. Für 2020 plant das Unternehmen die Produktion von insgesamt 10.000 Fahrzeugen.

Der e.GO Life Concept Sport

In Genf wird die Sportvariante des e.GO Life präsentiert. „Der e.GO Life Concept Sport steht für den Spaßfaktor des dynamischen elektrischen Fahrens“, erklärt Professor Günther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG. Technische Daten hat das Unternehmen bis jetzt leider noch nicht bekannt gegeben. Nur, dass der CS über ein Sportfahrwerk sowie über mehr Leistung als das Basismodell verfügen wird.

Elektroauto e.Go Life Concept Sport
e.Go Life Concept Sport | Bild: e.Go

Weltneuheit e.Go Lux – Büro auf vier Rädern

Das Schwesterunternehmen e.GO MOOVE zeigt in Genf erstmals den Elektrobus e.GO Lux. Das Konzeptfahrzeug ist für Privatfahrten vorgesehen, wobei der Käufer individuell über die Innenaustattung des elektrischen Kleinbusses entscheiden kann. Ob Wohnzimmer, mobiler Konferenzraum oder Büro – mit dem e.GO Lux soll die Fahrzeit effizient nach Bedarf genutzt werden.

e.GO Mover autonomer Elektrobus
Foto: e.GO MOOVE

Während der Lux bisher nur als Konzept zu bewundern ist, beginnt im April 2020 die Serienproduktion des e.GO Mover. Dieser wird als seriennahe Version ebenfalls in Genf zu sehen sein. Der People Mover bietet Platz für bis zu 15 Personen und ist als On-Demand-Angebot zur Ergänzung des ÖPNV gedacht. Der e.GO Mover ist bereits für autonomes Fahren vorbereitet. In der aktuell bekannten Version ist der Kleinbus rund fünf Meter lang. Die Batteriekapazität von 60 kWh ermöglicht eine Fahrtzeit von bis zu zehn Stunden.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close