Bus und KleinbusseGasUrbane Mobilität

Die größte Biomethan Doppeldecker-Busflotte der Welt

ÖPNV ohne Emissionen: In Nottingham fährt die größte Biomethan-Doppeldecker-Busflotte der Welt

In Nottingham fährt die größte Biomethan-Doppeldecker-Busflotte der Welt. Mittlerweile sind 54 der umweltfreundlichen Scania Biogas-Busse im Einsatz. Das Biomethan für den Kraftstoff stammt aus organischen Abfällen von Privathaushalten und Landwirtschaft. Die Flotte spart pro Jahr 3.500 Tonnen CO2 ein.

Der Grundstein für die Umstellung der Busflotte auf Biomethan-Doppeldecker wurde bereits im Juli 2016 gelegt. Für die Umrüstung auf umweltfreundliche ÖPNV-Verkehrsmittel erhielt das regionale Transportunternehmen NCT (Nottingham City Transport) eine staatliche Förderung in Höhe von 4,4 Millionen Britische Pfund. Zusammen mit 12,4 Millionen Pfund aus Eigenmitteln kaufte NCT die ersten 30 Biomethan-Doppeldeckerbusse. Zusätzlich wurde eine Infrastuktur geschaffen, die sowohl eine Biomethan-Tankstelle als auch eine Busgarage umfasst.

Freies W-LAN für jeden

Die ersten 30 Biomethan-Doppeldeckerbusse in Nottingham gingen am 19. Mai 2017 in Betrieb. Anfang 2018 kamen weitere 23 hinzu. Im Mai 2018 wurde das 53. Fahrzeug in die weltweit größte Flotte von Biomethan-Doppeldeckerbussen integriert.

Die Motoren und das Chassis der neuen Enviro400CBG Fahrzeuge wurden von Scania entwickelt. Produziert werden die Doppeldeckerbusse beim größten Bushersteller Großbritanniens, „Alexander Dennis Limited“ (ADL). Im Oberdeck befinden sich 45 Sitzplätze; unten 27 Sitze plus ein Rollstuhlplatz. Die meisten Sitze sind mit einem eigenen USB-Steckplatz ausgestattet. Jeder Fahrgast darf sich zudem über das kostenlose 4G-WLAN von NCT freuen!

Foto: Scania

Biomethan und Dünger statt Abfall

Im Vereinigten Königreich entstehen jedes Jahr 20 Millionen Tonnen Treibhausgase bei der Vergärung vermeidbarer Lebensmittelabfälle. Das Biomethan für die Doppeldeckerbusse wird aus der natürlichen Vergärung von Lebensmittelabfällen, landwirtschaftlichen Abfällen und Abwässern gewonnen. Das aus dem Vergärungsprozess freigesetzte Methan wird abgesaugt, aufbereitet und in Kraftstoff umgewandelt. Als „Nebeneffekt“ fällt ein nährstoffreicher, natürlicher Dünger an, der wiederum der Landwirtschaft zugute kommt! Das Gewinnen von Biomethan als Treibstoff hilft also nicht nur dabei, den Verkehr umweltfreundlicher zu gestalten, sondern senkt nebenbei auch die Treibhausgasemissionen in der Landwirtschaft.

„Wir sind sehr stolz auf unsere neuen Biomethanbusse. Dies ist der weltweit größte Auftrag für Gas-Doppeldecker und der Höhepunkt unserer umfangreichen Forschung zu alternativen Kraftstoffen.“ Gary Mason, Engineering Director bei NCT

Für die Betankung der umweltfreundlichen Doppeldeckerbusse wurde eine Gas-Tankstelle in der NCT-Firmengarage (Parliament Street, Nottingham) gebaut. Das Biomethan wird vom regionalen Unternehmen „Road Gas“ produziert und in das nationale Gasnetz einspeist. NCT kann den benötigten Kraftstoff somit direkt aus dem Netz entnehmen und die Biomethan-Doppeldeckerbusse nach Schichtende auftanken. Im Vergleich zu herkömmlichen Dieselfahrzeugen müssen also auch keine Tankwagen mehr fahren, wodurch weitere Fahrzeugemissionen im Rahmen des Lieferprozesses reduziert werden.

Weniger Emissionen und weniger Lärm

Laut Untersuchungen der „Low Carbon Vehicle Partnership“, (unabhängige Behörde, 2002 von der britischen Regierung gegründet) sind die CO2-Emissionen der Biomethan-Busse um 84% niedriger als bei den herkömmlichen Euro 5-Diesel-Doppeldeckern. Auf die komplette Flotte bezogen heißt das laut LowCVP pro Jahr: 36 Tonnen weniger Stickoxide, 0,75 Tonnen weniger Feinstaub und 3.500 Tonnen weniger CO2. Nottingham City Transport kann somit zu Recht behaupten, die umweltfreundlichste Busflotte in Großbritannien zu betreiben.

Die Geräuschentwicklung der Biomethan-Doppeldeckerbusse ist wesentlich geringer als bei Dieselmotoren. Die Abgase sind nahezu geruchsneutral. Nottingham City Transport entschied sich übrigens bewusst für Biogas und gegen Elektrobusse. Gegenwärtig gibt es noch keinen elektrisch betriebenen Doppeldeckerbus, der mit einer einzigen Aufladung die erforderlichen Kilometer zurücklegen könnte.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close