Bus und KleinbusseElektroantrieb

Mehr Elektrobusse für den ÖPNV in Hamburg

Die Hamburger Hochbahn setzt vermehrt auf Elektrobusse. Aktuell sind bereits vier Fahrzeuge mit Elektroantrieb im ÖPNV-Einsatz. Bis 2020 steigt die Flotte auf weitere 56 E-Busse an. Im Rahmen dieser Ausschreibung wird aktuell der „Irizar ie-tram“ erstmals in Deutschland getestet. Mit dem HEAT-Projekt wird zudem seit Juni 2018 der Einsatz von vollständig autonom fahrenden Elektrobussen erprobt.

Tram oder Elektrobus?

Auch wenn der „Irizar ie-tram“ das Wort Tram im Namen trägt und eigentlich auch so aussieht – offiziell ist er ein fast 19 Meter langer Gelenkbus mit Elektroantrieb. Optisch auffällig sind vor allem die tiefgezogenen Seitenfenster sowie die verdeckten Radläufe. Der schicke E-Bus bietet Platz für insgesamt 150 Personen, davon 49 Sitzplätze, 101 Stehplätze, sowie jeweils ein Platz für Rollstuhl und Kinderwagen.

Der Elektromotor des Irizar ie-tram bringt eine Leistung von 235 kW. Die 150 kWh-Lithium-Ionen-Batterien sorgen für eine vollelektrische Reichweite von 60 Kilometern, inklusive Strombedarf für Heizung, Lüftung und Klimaanlage. Zudem besteht optional die Möglichkeit, den Elektrobus via Pantograph zu laden. Dabei handelt es sich um eine Art Hochleitung, mit der der Bus, beispielsweise während der Wartezeit an der Bushaltestelle, mit Strom geladen wird.

Der Irizar ie-tram Elektro-Gelenkbus auch für Essen?

Der Irizar E-Bus ist bereits in Barcelona, San Sebastian und Amien (Frankreich) im regulären Passagierbetrieb unterwegs. In Hamburg fährt der Irizar nun erstmals auch auf deutschen Straßen. Die einwöchige Testphase erfolgt ohne Fahrgäste. Getestet werden der elektrische Antrieb, die Ladefähigkeit, sowie das Fahrverhalten im Innenstadtbereich. Die Testergebnisse werden intern ausgewertet.

Mittlerweile hat auch die Essener Ruhrbahn offiziell angekündigt, den Elektro-Gelenkbus Anfang März zu testen. Die Stadt Essen möchte ihre Busflotte mittelfristig auf Fahrzeuge mit Elektro- oder Brennstoffzellenatrieb umstellen. Der Irizar ie-tram Elektro-Gelenkbus gilt dafür als Option.

E-Busse von Solaris und Mercedes-Benz bereits im Einsatz

Seit 11. Februar sind im Hamburger ÖPNV zwei Elektrobusse vom Typ Solaris Urbino 12 electric im Einsatz. Im Laufe des Jahres folgen weitere acht Fahrzeuge des polnischen Herstellers. Zudem sind bereist zwei von insgesamt 20 bestellten Mercedes-Benz E-Citaro in der Hansestadt unterwegs. Alles zusammen wird die Elektrobus-Flotte in Hamburg noch dieses Jahr auf 35 Fahrzeuge wachsen! Parallel zur Anschaffung der Flotte entsteht in Alsterdorf der erste komplett auf Elektro-Fahrzeuge ausgerichtete Betriebshof. Dort sollen in Zukunft bis zu 240 Elektrobusse stationiert sein. Die Inbetriebnahme ist noch in diesem Frühjahr geplant.

Seit Juni 2018 ist die Stadt Hamburg zudem Schauplatz für eine ganz besondere Testreihe: Mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) erprobt die Hansestadt, ebenfalls mit Beteiligung der Hamburger Hochbahn, den Einsatz von autonom fahrenden Elektrobussen. Ab Frühjahr 2019 dürfen die ersten Passagiere mitfahren. Bis 2021 sollen die eigens für das HEAT-Projekt entwickelten E-Shuttles in Hamburg komplett autonom fahren.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close