Fahrräder, Roller, E-Bikes

Neue E-Scooter für Berlin, Paris und Madrid

Der Scooter-Sharingservice Coup erweitert seine europäische Flotte auf insgesamt 5.000 Elektro-Roller.

Der Sharingservice Coup erweitert seine E-Scooter-Flotte um 1.500 neue Fahrzeuge. Das Berliner Unternehmen reagiert damit auf die steigende Nachfrage. Jeweils 500 neue Elektroroller werden in Berlin, Paris und Madrid eingesetzt. Zudem wurde die Sharing-App vereinfacht und das Mindestalter für Mieter auf 18 Jahre gesenkt.

Im Vergleich mit dem Auto hat Roller fahren vor allem in der Stadt wesentliche Vorteile: Auf den zweirädrigen Flitzern kommt man schnell von A nach B. Auch die lästige Parkplatzsuche entfällt. Mit einem Elektro-Scooter ist man zudem emissionsfrei und leise unterwegs.

Dank moderner Sharing-Systeme kann heute jeder mobil sein, ohne sich selbst ein Fahrzeug kaufen zu müssen. Coup hat diesen Trend schon vor einigen Jahren erkannt. Seit August 2016 bietet das Mobility-Unternehmen E-Scooter-Sharing in mehreren europäischen Großstädten an. Anfangs in Berlin und Paris, seit Sommer 2018 auch in Madrid.

Günstigere Preise für Kurzstrecken

Zum Start der neuen Elektroroller-Saison ab März präsentiert der Sharing-Service Coup in Berlin einige Neuerungen. So wird vor allem auf Kurzstrecken das Mieten eines E-Scooters billiger! Das neue Preismodell rechnet minutengenau ab. Dabei fallen 21 Cent pro Minute an. Die Mindestmietdauer beträgt zehn Minuten. Damit reagiert das Unternehmen auf das Kunden-Feedback in der Testphase. Die Tagespauschale von maximal 20 Euro und die Nachtpauschale von zehn Euro entsprechen den Kosten der letzten Saison.

E-Scooter Miete jetzt ab 18 Jahren

Damit noch mehr E-Scooter-Fans am Sharing teilnehmen können, wird das Mindestalter für die Nutzer von 21 auf 18 Jahre gesenkt. So darf ab sofort jeder Erwachsene, der im Besitz eines Führerscheins ist, am Sharing-Modell teilnehmen. Um der steigenden Nachfrage am Elektroscooter-Sharing gerecht zu werden, erhöht Coup die Gesamtzahl seiner Flotte in Berlin, Paris und Madrid um insgesamt 1.500 neue Fahrzeuge auf 5.000. Das entspricht einer Steigerung von 40 Prozent.

Sharing-App wird kundenfreundlicher

Neben einem neuen Oberflächendesign erhielt die Sharing-App vor allem Verbesserungen für Buchung, Rückgabe und Handling. Die App, die für iOS und Android erhältlich ist, erledigt automatisch die Live-Prüfung des Führerscheins und das Aufsperren des Fahrzeugs. Schlüssel oder Keycards sind unnötig.

Helm und Mitfahrer inklusive

Wer den Sharingdienst von Coup nutzt, ist automatisch haftpflichtversichert. Der Selbstbehalt beträgt im Schadensfall 350 Euro. Das Wiederaufladen ist im Service inbegriffen. Auch der Helm für den Fahrer ist im Preis bereits inklusive! In Berlin ist es sogar erlaubt, eine zweite Person mitzunehmen. Diese ist während der E-Scooter-Miete ebenfalls haftpflichtversichert.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close