ElektroantriebFahrräder, Roller, E-BikesUrbane Mobilität

WheeM-i – autonomer Ridesharingdienst für Rollstuhlfahrer

Wie eine elektrische Plattform die Mobilität von Rollstuhlfahrern verbessern soll.

Italdesign präsentierte kürzlich auf der GITEX Technology Week in Dubai ein Ridesharing-System für Rollstuhlfahrer. WheeM-i besteht aus einer App sowie einem Elektrofahrzeug, das als fahrende Plattform für Rollstühle dient.

Es gibt zahlreiche Konzepte darüber, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte – von fliegenden Pods über autonome Kleinbusse bis hin zum futuristischen Hyperloop. Bei den meisten dieser Visionen werden allerdings jene Menschen vergessen, für die individuelle Mobilität mehr ist, als schnell von A nach B zu kommen.

Elektroshuttle für Rollstühle

Bild: Italdesign

„Wheel-on“ ist ein kleines elektrisch betriebenes Fahrzeug, das als Transportplattform für einen Rollstuhl dient. Ähnlich wie beim E-Scooter-Sharing bucht der Benutzer den Ridesharingdienst WheeM-i (Wheelchairs Mobility Interface) über eine App. Am nächstgelegenen Standort kann der Rollstuhlfahrer dann bequem auf die Plattform fahren und sich auf diese Weise elektrisch durch die Stadt bewegen. Wird der „Wheel-on“ nicht mehr benötigt, fährt dieser autonom zum nächstgelegenen Hub zurück.

Fahrbarer Untersatz mit E-Motor

Der Ridesharingservice soll Rollstuhlfahrern zu einfacher und individueller Elektromobilität im urbanen Umfeld verhelfen. Dazu verfügt WheeM-i über integrierte Sicherheitssysteme, mit denen Passagiere Kollisionen mit festen oder mobilen Hindernissen vermeiden können. Die Benutzer interagieren via App mit anderen Rollstuhlfahrern, Verkehrsteilnehmern und Transportanwendungen.

Die WheeM-i-Präsentation ist für Italdesign bereits der zweite Auftritt in Folge auf der GITEX. Im letzten Jahr stellte das Unternehmen gemeinsam mit Audi die Mobilitätslösung Pop.Up Next vor. Zwar ist der autonome Ridesahring-Dienst für Rollstuhlfahrer bisher nur ein Konzept. Für Massimo Martinotti, Leiter von Italdesign Mobility Solutions, ist der Service aber mehr als nur eine Vision: „Sowohl WheeM-i- als auch Pop.Up-Next reflektieren die Mobilität der Zukunft und bieten neue Lösungen, die das aktuelle Mobilitätsumfeld verbessern und gleichzeitig die Inklusivität der Dienste erhöhen.“

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close