ElektroantriebFlugverkehrUrbane MobilitätVisionen

Volocopter Flugtaxis für den Frankfurter Flughafen?

Ein Konzept soll den Einsatz von Flugtaxis zur autonomen Personenbeförderung untersuchen.

Die Fraport AG und die Volocopter GmbH entwickeln gemeinsam ein Konzept für den Betrieb von Flugtaxis an Flughäfen. Ziel des Projekts ist die reibungslose Passagierabfertigung sowie die Anbindung des Flugtaxi-Services an die bestehende Verkehrsinfrastruktur.

Volo-Ports zum Starten und Landen

Für die optimale Integration in bestehende Infrastruktur sind vor allem Volocopter-Ports nötig. Diese dienen als Start-und Landeplatz für die Flugtaxis und können als On-Demand-Lösung auf Bahnhöfen, Einkaufszentren oder Hotels installiert werden.

Bereits im Juni 2018 hatte die Fraport AG als Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens den betrieblichen Einsatz von Flugdrohnen getestet. Beim Projekt „FRAdrones“ ging es jedoch um die Erprobung von Einsatzmöglichkeiten im Bereich Rollfeld-Check, Vergrämung von Tieren auf dem Flughafengelände oder Aufnahme von Flugbildern bei Gefahrsituationen. Unter anderem wurde Mitte 2018 auch die Baugrube für das neue Fraport-Terminal 3 einmalig mit einer Drohne überflogen und dabei vermessen.

Autonom und vollelektrisch durch die City

Zwar basiert der Volocopter auch auf Drohnentechnologie, allerdings ist der autonome Zweisitzer vor allem zur Personenbeförderung gedacht. Das vollelektrische Flugtaxi kann von einem Piloten geflogen werden, verfügt aber auch über die nötige Technik für den vollautomatisierten Betrieb. Bei mehreren Testflügen im urbanen Raum in den vergangen Jahren konnte der VTOL-Multikopter (vertical take off and landing) bereits eindrucksvoll beweisen, dass er den Anforderungen der ‚Urban Aerial Mobility‘ gerecht wird. Durch den leisen und emissionsfreien Betrieb, sowie die senkrechte Start-und Landefähigkeit, ist der Volocopter zudem ideal für den Einsatz als Flugtaxi im Stadtverkehr geeignet. Florian Reuter, CEO der Volocopter GmbH, sagt dazu: „Die optimale Anbindung des Stadtzentrums an den Flughafen ist eine riesige Herausforderung für fast alle Großstädte dieser Welt. Gemeinsam mit Fraport nun die erstmalige Umsetzung eines Flugtaxidienstes an einem der wichtigsten Flughäfen Europas anzugehen ist großartig.“

Fraport setzt auf autonome Flugtaxis

Auch Anke Giesen, Vorstand Operations der Fraport AG, setzt auf Flugtaxis als Verkehrsmittel für den Personentransport der Zukunft: „Das autonome Fliegen wird die Luftfahrt grundlegend verändern. Wir wollen als erster Flughafen Europas das Potential des elektrischen Flugtaxis gemeinsam mit dem Pionier Volocopter erschließen – zum Vorteil unserer Fluggäste und der Region Frankfurt/Rhein-Main.“

Seit Dezember 2018 prüft unter anderem auch der ADAC in einer Machbarkeitsstudie den Einsatz der Volocopter für den Rettungseinsatz. Die Fraport AG hat kürzlich den Bau des vollautomatisierten Siemens Val-Verkehrssystems als Verbindung zum neuen Terminal 3 in Auftrag gegeben.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close