ElektroantriebLkw und KleintransportVisionen

Autonom und vollelektrisch: Der Einride T-Pod als Lkw der Zukunft?

Der Einride T-Pod ist ein vollelektrisch und autonom fahrender Lkw, der komplett ohne Fahrerkabine konstruiert wurde. Der Truck ist bereits seit November 2018 auf dem Firmengelände von DB Schenker, im schwedischen Jönköping, im Einsatz. Vor wenigen Tagen absolvierte der Einride T-Pod erstmals eine Testfahrt auf öffentlichen Straßen.

Lkw der Zukunft ohne Fahrer?

Mittlerweile gibt es mehrere ambitionierte Projekte, die sich mit dem Lkw der Zukunft beschäftigen. Das Hauptaugenmerk der Entwickler liegt dabei vor allem auf alternativen Antrieben und autonomem Fahren. Das schwedische Logistikunternehmen Einride hat einen Truck entwickelt, der mehrere Zukunftsvisionen in einem Lkw vereint: Der Einride T-Pod fährt vollelektrisch, autonom und wurde ohne Fahrerkabine konzipiert. 

Für Jochen Thewes, CEO von DB Schenker, ist der T-Pod der richtige Schritt in die Zukunft des Güterverkehrs: „Autonome Lkw werden für die Logistikbranche immer wichtiger. Gemeinsam mit Einride haben wir jetzt autonome, vollelektrische Lkw für den Dauereinsatz auf öffentlichen Straßen eingeführt – ein Meilenstein auf dem Weg zum Verkehrssystem von morgen.“

Autonomes Fahren Level 4

Der Einride T-Pod ist auf autonomes Fahren Level 4 ausgerichtet. Das Fahrzeug führt somit alle relevanten Fahrmanöver selbständig aus. Trotzdem ist ein Fahrer anwesend, der im Bedarfsfall eingreift und die Steuerung des Fahrzeugs übernimmt. Beim T-Pod ist dieser aber nicht mit an Bord: Der futuristische Lkw wird ferngesteuert, wenn nötig auch aus mehreren hundert Kilometern Entfernung.

Einride T-Pod, vollelektrischer Lkw mit Waren auf Ladefläche
Bild: Einride

Dank fehlender Fahrerkabine ist der Einride T-Pod wesentlich kleiner und leichter als ein herkömmlicher Lkw. Das aktuelle Fahrzeug ist sieben Meter lang und rund 2,5 Meter hoch. Das Gesamtgewicht bei voller Ladung beträgt 26 Tonnen. In der aktuellen Konfiguration verfügt der Elektro-Lkw über eine Batteriekapazität von 200 kWh, was eine Reichweite von etwa 200 Kilometer ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 85 km/h begrenzt.

Testprojekt auf öffentlichen Straßen

Der Einride T-Pod ist bereits seit November 2018 auf dem Werksgelände von DB Schenker im schwedischen Jönköping im Einsatz. In naher Zukunft wollen die beiden Kooperationspartner weitere Projekte in anderen Ländern realisieren. Der vollautonome Elektro-Lkw soll dabei nicht nur im werksinternen Gütertransport eingesetzt werden. 

Der T-Pod wurde vor allem für den Warenverkehr auf öffentlichen Straßen konzipiert. In einem ersten Schritt genehmigte das schwedische Verkehrsamt am 11. März die Ausdehnung des Testprojekts auf Verkehrswege außerhalb des Werksgeländes. Am 15. Mai 2019 war es dann soweit: Der Einride T-Pod fuhr erstmals auf einer öffentlichen Straße. Seitdem transportiert der vollelektrische und autonome Lkw Waren zwischen einem Lagerhaus und einem Terminal innerhalb des Industriegebiets.

Die Genehmigung gilt bis zum 31. Dezember 2020 und ist vorerst auf die wenigen Straßen im Industriebiet in Jönköping beschränkt. Im Laufe des nächsten Jahres wollen Einride und DB Schenker weitere T-Pods in Betrieb nehmen. Nach Angaben des Unternehmens sind zudem bereits Testprojekte in den USA geplant.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close