Alternative AntriebeNutzfahrzeuge

Traktor der Zukunft: Alternative Antriebe für die Landwirtschaft von morgen

Welche Traktoren mit alternativen Antrieben gibt es bereits heute und auf welche Antriebstechnik setzt die Landwirtschaft von morgen? Während in zahlreichen Branchen Fahrzeuge mit alternativen Antrieben bereits zum Alltag gehören, nutzt die Landwirtschaft nach wie vor fast ausschließlich Traktoren mit herkömmlichem Diesel-Verbrennungsmotor. Doch fernab vom Massenmarkt gibt es Landmaschinenhersteller, die Konzeptfahrzeuge mit emissionsärmeren Antriebstechniken entwickeln. Biomethan, Hybrid oder Elektro – was treibt den Traktor der Zukunft an?

Steyr Konzept: Traktor mit Hybrid-Elektro-Antrieb

Die Hybrid-Traktor-Studie „Steyr Konzept“ wurde im November 2019 zum ersten Mal vorgestellt. Der österreichische Hersteller Steyr setzt bei seiner Version des Traktors der Zukunft auf einen modularen Hybrid-Elektro Antrieb, der aus einem Verbrennungsmotor, einem Generator und mehreren Elektromotoren besteht. Für den Vortrieb sorgen vier einzelne Elektro-Radnabenmotoren, die sowohl von einem elektrischen Generator als auch von einer 60kWh Batterie mit Energie versorgt werden können. Diese Radmotoren können dabei komplett unabhängig voneinander angesteuert werden. Als Verbrennungsmotor kommt ein 4-Zylinder FPT Diesel-Motor zum Einsatz.

Cockpit Steyr Konzept

Dank stufenlosem Elektroantrieb sind beim Steyr Hybridtraktor sowohl das mechanische Getriebe als auch hydraulische Komponenten im Antriebsstrang überflüssig. Traktorhydraulik und Zapfwelle werden elektrisch angetrieben. Für elektrifizierte Anbaugeräte stehen 700V- und 48V-Anschlüsse zur Verfügung.

Der Steyr Hybridtraktor besitzt die Möglichkeit der Rückgewinnung und Speicherung von Energie, beispielsweise bei Bergabfahrten. Zudem kann der „Konzept“ an einer herkömmlichen Steckdose geladen werden. Im rein elektrischen Betrieb stößt der Hybridtraktor von Steyr keine Emissionen aus. Auch die Lärmbelastung ist wesentlich geringer als im Betrieb mit Dieselmotor. Ein weiteres Highlight des Steyr Konzepttraktors ist die Precision Farming Ausstattung: Eine mit Pflanzen-Sensoren ausgestattete Drohne fliegt beim Feldeinsatz voraus und liefert dem Fahrer sämtliche Daten in Echtzeit ins Cockpit. Das digitale Farm-Office lässt sich über ein integriertes Display in der rechten Seitenscheibe bedienen. Ein nach vorne gerichtetes Head-Up-Display projiziert alle wichtigen Fahrzeuginformationen in das Sichtfeld des Fahrers. Wieviel der futuristische Hybridtraktor kosten soll und wann dieser in Serienproduktion geht, ist noch nicht bekannt.

Methan-Traktor von New Holland

„T6 Methane Power“-Traktor | Foto: New Holland

Der US-Landmaschinenhersteller New Holland setzt auf Erdgas als Kraftstoff. So präsentierte das Unternehmen kürzlich mit dem „New Holland T6 Methane Power“ den weltweit ersten kommerziellen T6-Methantraktor in Serienfertigung. Der New Holland T6 Methane Power bringt die selbe Leistung wie sein Diesel-Pendant, also 180 PS und ein Drehmoment von 740 Nm. Allerdings produziert der Traktor dank Erdgasantrieb 99 % weniger Feinstaub, 10 % weniger CO2-Emissionen und 80 % weniger Gesamtemissionen als ein vergleichbarer Dieseltraktor.

Mit dem New Holland T6-Methantraktor haben Landwirte zudem die Möglichkeit, ihre komplette Produktionskette weitgehend CO2-neutral zu gestalten. So kann der Bauernhof der Zukunft eine eigene Biogasanlage betreiben und den Methantraktor mit selbst produziertem Biogas betanken. Darüber hinaus sind die Abfallprodukte der Biogaserzeugung als Naturdünger auf dem Feld nutzbar. Der Methangas-Traktor von New Holland soll voraussichtlich schon dieses Jahr in Serie produziert werden.

Fendt e100 Vario Elektro-Traktor

Der Fendt e100 Vario wurde erstmals 2017 der Öffentlichkeit präsentiert. Aktuell befindet sich der batterieelektrisch betriebene Fendt E-Traktor noch immer in der Entwicklungsphase. Laut Fendt „…befindet er sich aktuell in einem Projektstadium, welches sich unternehmensstrategisch mit der Elektrifizierung von Landtechnik beschäftigt….“

Elektrotraktor Fendt e100 Vario
Elektro-Traktor Fendt e100 Vario | Foto: Fendt

So durchlief der Fendt e100 Vario Elektro-Traktor seit 2017 zahlreiche Praxistests für unterschiedliche Anwendungen in der Landwirtschaft bis hin zum kommunalen Einsatz, inklusive Winterdienst. Die aktuellen Prototypen sind mit einer Typ 2 Ladesteckdose ausgerüstet. Zudem verfügt der E-Fendt über ein Ladekabel für 400-V-Steckdosen mit bis zu 32 A. Nach Herstellerangaben beträgt die vollständige Ladezeit für den e100 Vario fünf Stunden. Die DC-Schnellladefunktion ist weiterhin verfügbar. Die Batterie des Elektrotraktors kann im Winter innerhalb von Minuten auf Betriebstemperatur vorgeheizt und im Sommer gekühlt werden. Auch die Fahrerkabine kann auf diese Weise vorgeheizt oder gekühlt werden. Wann es denn Fendt e100 Vario zu kaufen gibt oder wie hoch der Kaufpreis liegt, ist aktuell leider noch nicht bekannt.

Kubota X-Tractor: autonomer E-Traktor mit Solarpower

Foto: Kubota

Das japanische Unternehmen Kubota präsentierte Anfang des Jahres den Konzepttraktor „X-Tractor.“ Der vollautonome Traktor arbeitet auf Grundlage von Umwelt- und Wetterdaten und wählt automatisch die beste Option aus. Die gesammelten Daten werden dann automatisch mit den anderen Maschinen vor Ort geteilt. Der Elektro-Antrieb des Kubota Traktors erhält seine Energie aus einer Kombination von Lithium-Ionen-Akkus und Solarzellen. Inwieweit der autonome Raupentraktor in Serie geht oder doch nur ein Konzept bleibt, ist ungewiss.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"