BrennstoffzelleSchiffsverkehrSolarantrieb

Energy Observer: Ein Brennstoffzellenschiff auf Weltreise

Ein Brennstoffzellenschiff das Wasserstoff aus Meerwasser erzeugt

Seit 2017 ist die Energy Observer als erstes Brennstoffzellenschiff der Welt auf Weltumseglung. Der ehemalige Rennkatamaran wird ausschließlich mit regenerativen Energien versorgt, fährt komplett emissionsfrei und erzeugt selbständig Wasserstoff aus Meerwasser. In der sechs Jahre dauernden Reise will die Crew beweisen, dass die Energiewende selbst unter Extremsituationen möglich ist. Zudem soll das Projekt aufzeigen, dass der negative Einfluss des Menschen auf die Umwelt reduziert werden kann, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Mit Sonne, Wind und Wasserstoff um die Welt

Die Energy Observer wird von zwei Elektromotoren mit je 41 Kilowatt angetrieben. Die nötige Energie für die Brennstoffzellen in Form von Wasserstoff wird aus Meerwasser gewonnen. Drei Solarpanele auf einer Fläche von 130 Quadradmetern, sowie zwei um eine vertikale Achse rotierende Windturbinen sorgen für zusätzlichen Strom an Bord. Der Tank für den Wasserstoff fasst 62 Kilogramm. Das komplette Wasserstoff-System wiegt 2.100 Kilogramm.

Die Geschichte eines legendären Katamarans

Der Katamaran wurde 1983 in Kanada gebaut und kann seitdem auf eine stolze Geschichte zurückblicken. Unter dem Namen Formule TAG schaffte die Energy Observer 1984 als erstes Rennsegelschiff die magische Marke von 500 Meilen in 24 Stunden. 1994 folgte als Enza New Zealand der Gewinn der Jules Verne Trophy für die schnellste Weltumrundung eines Segelboots. 

Während der Jahre wurde das Rennsegelschiff einige Male umgebaut. Ursprünglich knapp 25 Meter lang, wurde es über die Jahre insgesamt viermal verlängert. Mittlerweile ist die Energy Observer 30,5 Meter lang und 12,8 Meter breit.

Sechs Jahre, 50 Länder und 101 Häfen – eine Brennstoffzellen-Tour für die Nachhaltigkeit

Im Frühjahr 2017 startete die Tour in Saint-Malo (Frankreich) und machte seitdem Zwischenstopps in Paris, Malta oder Israel. 2020 soll die Energy Observer bei den Olympischen Spiele in Tokio anlegen. Doch die Weltumseglung der Energy Observer dient einem anderen Zweck als dem Besuch schöner Städte und Länder. Die Crew um Victorien Erussard und Jérôme Delafosse möchte der Welt die revolutionäre Brennstoffzellentechnik präsentieren und die Technologie fortlaufend optimieren. Zudem soll die Öffentlichkeit von der Umsetzung der Energiewende überzeugt werden. Aus diesem Grund werden vor allem Naturreservate und gefährdete Ökosysteme besucht.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close