VerkehrssystemeVisionen

Bekommt Indien die erste Hyperloop-Strecke der Welt?

In Indien könnte bald die erste kommerzielle Hyperloop-Strecke der Welt gebaut werden. Geplant ist eine 150 Kilometer lange Route zwischen den Millionenmetropolen Pune und Mumbai. Die aktuelle Fahrtzeit von fast vier Stunden würde mit dem Hochgeschwindigkeits-Verkehrsmittel auf weniger als dreißig Minuten reduziert werden. Bereits seit Ende 2018 läuft die Planung für den Bau der 15 Kilometer langen Teststrecke.

Mit dem Hyperloop in 25 Minuten von Pune nach Mumbai

Im Februar 2018 gab die Regierung des indischen Bundesstaats Maharashtra bekannt, die erste Hyperloop-Strecke in Indien zwischen den Millionenmetropolen Pune und Mumbai zu errichten. Beide Städte sind etwa 150 Kilometer voneinander entfernt. Mit dem Zug beträgt die Fahrtzeit aktuell fast vier Stunden. Läuft alles nach Plan, wäre die Pune-Mumbai-Route die erste kommerzielle Hyperloop-Strecke der Welt. Für die Fertigstellung wird frühestens das Jahr 2025 anvisiert.

Die geplante Hyperloop-Route verbindet das Zentrum von Pune, den internationalen Flughafen Navi Mumbai und das Zentrum von Mumbai miteinander. In nur 25 Minuten können bis zu 26 Millionen Menschen zwischen den Haltepunkten transportiert werden. Insgesamt verfügt die Hyperloop-Route über eine Transportkapazität von 150 Millionen Passagierfahrten pro Jahr. Zudem wird das Hyperloop-System auch für den schnellen Gütertransport zwischen den Häfen von Mumbai und Pune genutzt. Die Möglichkeit schneller On-Demand-Lieferungen soll der Region einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Wirtschaftsregionen verschaffen.

Geplante Hyperloop-Route | Bild: Virgin Hyerloop One

Bau erfolgt in zwei Phasen

Das Projekt startete mit einer sechsmonatigen Machbarkeitsstudie. Dabei wurde der Streckenverlauf definiert und Umweltauswirkungen sowie die wirtschaftlichen und kommerziellen Aspekte der Strecke analysiert.

Der Bau der Pune-Mumbai-Hyperloop-Route wird in zwei Phasen erfolgen. Als erstes wird die Teststrecke zwischen zwei Punkten der finalen Route errichtet. Diese Demonstrationsstrecke dient als Plattform zum Testen, Zertifizieren und Regulieren des Systems für den kommerziellen Betrieb. In der zweiten Phase soll der Bau der gesamten Strecke Pune-Mumbai in einem Zeitraum von fünf bis sieben Jahren abgeschlossen sein.

Indien plant weitere Hyperloop-Routen

Das Hyperloop-System soll so angelegt werden, dass die Bahnhöfe direkt an die bestehenden HSR-(High-Speed ​​Rail) oder Metro-Strecken angeschlossen werden. Auch Erweiterungen der Pune-Mumbai-Route sind bereits angedacht. So könnte beispielsweise das Zentrum von Pune mit dem New Pune International Airport oder der Hafen Jawaharlal Nehru in Mumbai mit den Gewerbe- und Wirtschaftszonen von Pune verbunden werden.

Sobald sich das Hyperloop-System als wirtschaftlich erwiesen hat, soll es auf weitere Metropolen in Indien skaliert werden. So gibt es bereits Überlegungen für Hyperloop-Routen Delhi-Jaipur-Indore-Mumbai oder Mumbai-Bangalore-Chennai.

Wer baut die erste kommerzielle Hyperloop-Strecke?

Aktuell existieren lediglich zwei Teststrecken, mit denen die Hyperloop-Technik erprobt wird. Eine davon wird seit 2016 von Virgin Hyperloop One in Apex, Nevada, betrieben. Virgin Hyperloop One wird auch die Route in Indien bauen. Die zweite Teststrecke wird seit April 2018 von Hyperloop Transportation Technologies (HTT) in Toulouse errichtet. HTT präsentierte im Oktober 2018 mit „Quintero One“ die erste serientaugliche Hyperloop Transportkapsel der Welt. Außerdem laufen aktuell Machbarkeitsstudien für die Installation einer Hyperloop-Strecke am Hamburger Hafen sowie für die Errichtung einer Hyperloop Forschungsanlage in der Schweiz.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close