AutoElektroantriebFlugverkehrUrbane MobilitätVisionen

Audi Flugtaxi-Projekt kombiniert E-Auto und Drohne

Das Audi Flugtaxi Projekt "Pop.Up Next" zeigt autonomen On-Demand-Service mit E-Auto und Drohne

Audi, Airbus und Italdesign präsentierten erstmals ihr gemeinsames Flugtaxi-Projekt „Pop.Up Next.“ Dabei handelt es sich um ein neuartiges Verkehrskonzept, bei dem sich eine Passagierkabine entweder mit Auto- oder Flugtaximodul koppeln lässt. Dank Kombination von Drohne und autonomem Elektroauto kann der Passagier, je nach Bedarf, auf zwei Verkehrsmittel zurückgreifen und trotzdem in einer Passagierkabine sitzen bleiben.

Erster öffentlicher Testflug

Ein fliegender und fahrender Prototyp des Audi-Flugtaxis absolvierte Ende November 2018 auf der „Drone Week“ in Amsterdam den ersten öffentlichen Testflug. Die Drohne setzte die Passagierkabine zielsicher auf der Fahrzeugplattform ab. Das Auto, inklusive aufgesetzter Passagierkabine, fuhr anschließend autonom vom Testgelände.

„Flugtaxis werden kommen. Davon sind wir bei Audi überzeugt.“ Dr. Bernd Martens, Audi-Vorstand für Beschaffung/IT

Bei der Präsentation handelte es sich noch um ein Modell im Maßstab 1:4. Der On-Demand-Flugtaxi-Service von Audi und Airbus soll aber möglichst schon im kommenden Jahrzehnt Realität werden.

On-Demand Test in Südamerika

Um die Bedürfnisse der Kunden im Bereich On-Demand besser verstehen und umsetzten zu können, arbeitet Audi mit der Airbus-Tochter „Voom“ an einem gemeinsamen Projekt in Südamerika. Seit Sommer 2018 können Kunden in Sao Paulo oder Mexico City einen Hubschrauberflug buchen. Für die Fahrt zum oder vom Landeplatz steht ein Audi zur Verfügung.

Audi Flugtaxi Testflug bei der „Drone Week“| Foto: AUDI AG

Das Projekt in Südamerika ist nur ein Schritt auf dem Weg zum realen Pop.Up Next Flugtaxi-Service. „Derartige Angebote helfen uns, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen“, so Dr. Martens. „In Zukunft sollen Flugtaxis ein breites Spektrum an Stadtbewohnern ansprechen.“

Gemeint sind laut Dr. Martens damit vor allem auch Ältere, Kinder und Menschen ohne Führerschein, die allesamt vom autonomen On-Demand-Service profitieren können. „Mit dem Pop.Up Next loten wir gleichzeitig die Grenzen des technisch Machbaren aus. Im nächsten Schritt soll ein Prototyp in voller Größe fliegen und fahren.“

Audi forscht intensiv am Flugtaxi

Nach Vorstellung der Kooperationspartner Audi, Airbus und Italdesign soll das visionäre Flugtaxi-Projekt Pop.Up Next vor allem die Verkehrsprobleme in überfüllten Großstädten lösen. Gleichzeitig sollen die Passagiertransporte in der Luft mit denen auf der Straße kombiniert werden.

„Wir möchten mit unserem Know-how urbanes Leben nachhaltig verbessern und mit dem Projekt ‚Urban Air Mobility‘ neue Mobilitätskonzepte für Städte und die vielfältigen Ansprüche der Menschen entwickeln.“ Bram Schot, kommissarischer CEO und Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing, AUDI AG

Um das Audi-Flugtaxi tatsächlich in einigen Jahren realisieren zu können, unterstützt das Unternehmen seit März 2018 das Ingolstädter Flugtaxi-Projekt „Urban Air Mobility“. Die Initiative bereitet den Flugtaxi-Testbetrieb am Audi-Standort in Ingolstadt vor und ist Teil eines Gemeinschaftsprojekts der EU.

Tags
Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close